ING News

Luxembourg, 11/05/2000

ING unterstützt die Lebensmittelhilfe des Luxemburger Roten Kreuzes

Angesichts der Coronavirus-Pandemie und der beispiellosen Gesundheitskrise von der Luxemburg betroffen ist, hat sich ING mit dem Luxemburger Roten Kreuz zusammengetan, um deren Arbeit zur Unterstützung der von Armut betroffenen Menschen finanziell zu unterstützen.

ING Luxembourg hat jetzt  20.000 EUR für das Projekt „Butteks“ des Roten Kreuzes gespendet. Diese soziale Lebensmittelgeschäfte („Epicerie sociales“), die während der Krise geöffnet blieben, wurden von zahlreichen Menschen besucht.


Pierre Knoden (HR Director) und Stéphanie Moulin (Sustainability & Diversity Coordinator) überreichten die Summe an Marc Crochet (Deputy Secretary General) und Nadine Conrardy (Coordinator for the department “Aides sociales”) während eines Treffens, bei dem die Verwendung der Spende diskutiert wurde.


Die sozialen Lebensmittelläden versorgen von Armut betroffene Menschen mit Lebensmitteln und Produkten des täglichen Bedarfs, die bis zu 70% unter dem jeweiligen Marktpreis liegen. Der Zugang zu diesen Geschäften wurde auf Einzelpersonen und Familien erweitert, die aufgrund der aktuellen Corona-Krise in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind.

ING ist stolz darauf, die Arbeit des Luxemburger Roten Kreuzes zu unterstützen.

Zitate

Die aktuelle Gesundheitskrise bringt viele Menschen in finanzielle Schwierigkeiten. Die Hilfe für die in Luxemburg davon betroffenen, durch die Unterstützung der Rotkreuz-Butteks ergänzt unsere Bemühungen lokale Unternehmen zu unterstützen. Wir sind stolz helfen zu können", erklärt Pierre Knoden von ING.

 

"Mit jeder Spende können wir Familien in schwierigen Situationen noch besser helfen. Dank dieser Unterstützung müssen diese Menschen sich nicht mehr zwischen der Zahlung ihrer Miete und einer gesunden Ernährung entscheiden. Mit 20.000 EUR können wir viel tun", so Marc Crochet vom Roten Kreuz Luxemburg.

Für mehr Information : 

ING LU Press Office
Place de la Gare, 26
L-1616 Luxembourg
T: + 352 44 99 1 – E: pressoffice@ing.lu