Heiraten in Luxemburg

Viele Menschen ziehen der Arbeit wegen nach Luxemburg und bleiben der Liebe wegen. Wenn Sie im Großherzogtum heiraten möchten, müssen Sie einige Regeln beachten und Dokumente ausfüllen und einreichen. Seien Sie geduldig – man kann in diesem Land nicht mal eben so heiraten. 

Um im Großherzogtum heiraten zu können, müssen Sie und Ihr Partner bzw. Ihre Partnerin mindestens 18 Jahre alt sein und einer von Ihnen muss seinen offiziellen Wohnsitz in Luxemburg haben. Durch die Reform des Eherechts vom 4. Juli 2014, die im Januar 2015 in Kraft trat, sind homosexuelle Paare heterosexuellen Paaren gleichgestellt[1]. 

Eine religiöse Hochzeitszeremonie allein ist in Luxemburg nicht rechtsgültig. Eine standesamtliche Trauung ist vorgeschrieben und muss stets vor der religiösen Zeremonie stattfinden. Angesichts der vielen administrativen Schritte, die vor der standesamtlichen Trauung erledigt werden müssen, sollten Sie mindestens zwei Monate (Einwohner mit Luxemburger Staatsangehörigkeit) bzw. drei Monate (Einwohner ohne Luxemburger Staatsangehörigkeit) vor dem Hochzeitsdatum mit den Vorbereitungen beginnen. Sie müssen einige Dokumente beim Standesamt der Gemeinde, in der Sie leben, einreichen: Personalausweis (EU) oder Reisepass, eine Geburtsurkunde, die maximal drei Monate vor der Hochzeit ausgestellt wurde, eine Wohnsitzbescheinigung, die nicht älter als drei Monate sein darf, wenn Sie nicht rechtlich in Luxemburg ansässig sind, sowie eine Bescheinigung darüber, dass Sie ledig bzw. unverheiratet sind. Wenn Sie Luxemburger sind, reicht eine aktuelle Kopie Ihrer Geburtsurkunde, die in Luxemburg ausgestellt wurde, aus. Wenn Sie kein Luxemburger Bürger sind, müssen Sie ein Ehefähigkeitszeugnis vorlegen, aus dem hervorgeht, dass Sie ledig sind. Wenn kein solches Zeugnis vorgelegt werden kann, kann es durch eine Bescheinigung über das im Heimatland geltende Recht sowie eine Bescheinigung, aus der hervorgeht, dass Sie ledig sind, ersetzt werden (diese erhalten Sie in der Regel von Ihrer Botschaft).   

Weitere Dokumente, die ggf. benötigt werden, sind eine Scheidungsurkunde, der Totenschein des früheren Ehepartners und die Geburtsurkunden der Kinder, die legitimiert werden sollen. Kinder, die vor der Eheschließung geboren wurden, müssen vor der standesamtlichen Trauung von Vater anerkannt werden. Anerkannte Kinder werden automatisch legitimiert.

Die benötigten Dokumente müssen mindestens einen Monat vor dem Hochzeitsdatum beim Standesamt eingereicht werden und auf Englisch, Französisch oder Deutsch verfasst sein. Übersetzungen aus anderen Sprachen werden von der Gemeinde nur akzeptiert, wenn sie von einem ermächtigten Übersetzer angefertigt wurden. Eine Liste finden Sie auf der Website des Justizministeriums.   

Die Trauung

In Luxemburg muss jede Eheschließung mindestens zehn Tage im Voraus in der Gemeinde, in der Sie leben, öffentlich angekündigt werden (Aufgebot). Das Aufgebot wird veröffentlicht, sobald die erforderlichen Dokumente bei der Gemeinde, in der die Trauung stattfinden soll, eingegangen sind.

Wenn alle für das öffentliche Aufgebot notwendigen Dokumente eingereicht wurden, legt der Standesbeamte gemeinsam mit Ihnen Datum und Uhrzeit für die Trauung fest. Die standesamtliche Trauung findet in der Regel an einem Wochentag statt. In einigen Gemeinden sind allerdings bestimmte Tage für Hochzeiten vorgesehen und in einigen haben Sie auch die Möglichkeit, an einem Samstag zu heiraten. Sie brauchen keine Trauzeugen für die Standesamtliche Trauung, aber Freunde und Verwandte sind selbstverständlich herzlich willkommen. Nach der standesamtlichen Trauung erhalten Sie ein offizielles Dokument: ein Familienstammbuch (livret de famille). Sie können bei der Gemeinde, in der Sie geheiratet haben, eine Heiratsurkunde anfordern. Diese wird für eventuell später stattfindende religiöse Zeremonien benötigt. 

Güterrechtssysteme, bezahlter Urlaub und steuerliche Änderungen

Wenn Sie heiraten, haben Sie Anspruch auf Sonderurlaub aus persönlichen Gründen, sofern Sie einen Arbeitsvertrag haben: sechs Arbeitstage für Staatsbedienstete und drei Arbeitstage für Arbeitnehmer in der Privatwirtschaft. Sie erhalten auch eine neue Lohnsteuerkarte, die vom zuständigen Finanzamt anhand der von der Gemeindeverwaltung übermittelten Daten ausgestellt wird. Seit dem Steuerjahr 2018 können Sie als ansässige Steuerpflichtige auf Wunsch auch getrennt auf der Grundlage von Steuerklasse 1 besteuert werden. Dazu müssen Sie einen gemeinsamen Antrag unterzeichnen und über ein Online-Verfahren ohne LuxTrust-Authentifzierung stellen oder per Post bei der zuständigen Stelle einsenden.

Es gibt drei Güterrechtssysteme im Großherzogtum: das eheliche Güterrecht (die Zugewinngemeinschaft, die auf während der Ehe erworbenes Eigentum beschränkt ist), die Gütertrennung und die universale Gütergemeinschaft. Wenn Sie heiraten, gilt zwangsläufig eines dieser drei Systeme. Wenn Sie keinen Ehevertrag geschlossen haben, gilt automatisch das eheliche Güterrecht. Es steht Ihnen jedoch frei, sich für eine andere Art von Ehevertrag zu entscheiden oder das System zu wechseln.    

Viel Glück für Ihren Weg ins Eheleben in Luxemburg!

Artikel, die Sie interessieren könnten

  • Einwanderung war für die wirtschaftliche Entwicklung des Großherzogtums schon immer von entscheidender Bedeutung und an diesem Trend wird sich auch nichts ändern. 1961 hatte Luxemburg 314.900 Einwohner, 13.2 % davon Ausländer.

  • Es ist jedes Jahr das Gleiche. Die Sommerferien haben begonnen und Sie wissen nicht, wie Sie Ihre Kinder beschäftigen sollen. Was ist das Beste für Ihre Kinder und ist es nicht schon zu spät, Aktivitäten für sie zu planen?

  • Es ist Sommer. Das kann für Familien in aller Welt eine tolle Zeit sein. Wenn die Kinder nicht zur Schule müssen, rücken schnell der jährliche Sommerurlaub und das angesagteste Reiseziel in den Blickpunkt. Wenn man im Ausland lebt, ändert sich das Urlaubskonzept jedoch. Oft steht man vor einem Dilemma und der Urlaub wird alles andere als erholsam!