Welche Qualifikationen braucht man, um in Luxemburg zu arbeiten?

Das Großherzogtum ist immer noch ein Anziehungspunkt für mittel- bis hochqualifizierte Fachkräfte aus aller Welt. Dem Nationalen Institut für Statistik und Wirtschaftsstudien (Statec) zufolge ist die Beschäftigungsquote zwischen dem zweiten Quartal 2017 und 2018 um 3,9 % gestiegen. Im selben Zeitraum stieg die Zahl der EU- und Nicht-EU-Ausländer, die im Land lebten und arbeiteten, um 2,7 % bzw. 10 % an. Aber wie kann man sicher sein, dass ausländische Abschlüsse und Qualifikationen anerkannt werden, bevor man den Entschluss fasst, in Luxemburg zu arbeiten? Im Ausland erworbene Hochschulabschlüsse werden entweder durch Eintragung in das Register für Bildungsnachweise des Hochschulwesens oder durch eine offizielle Anerkennung für die Zulassung zu ergänzenden Studien des Luxemburger Rechts und den Zugang zu bestimmten juristischen Berufen formal anerkannt.

Die Registrierung ist erforderlich, wenn Sie einen akademischen Titel führen möchten. Sie bescheinigt die Dauer Ihrer Ausbildung und den Wert Ihres Abschlusses (bzw. Ihrer Abschlüsse). Associate-Abschlüsse (brevet d’enseignement supérieur, diploma van gegradueerde, graad van gegradueerde, getuigschrift associate degree), Bachelor- oder Master-Abschlüsse oder Doktortitel (Abschlüsse, die nach der erfolgreichen Dissertation vergeben werden) die aus Belgien oder den Niederlanden stammen oder für Hochschulstudiengänge vergeben werden, die in Belgien oder den Niederlanden anerkannt sind, werden in Luxemburg ohne vorheriges förmliches Verfahren automatisch eingetragen. Abschlüsse, die nicht von den Behörden der Staaten, in denen sie ausgestellt wurden, anerkannt sind, können nicht in das Register für Bildungsnachweise eingetragen werden. 
 
Antragsformulare sind online mit eTracking auf Englisch, Französisch und Deutsch verfügbar. Sie müssen sie zusammen mit Ihren in einer der drei Amtssprachen des Landes (Französisch, Luxemburgisch und Deutsch) ausgestellten oder in Form einer beglaubigten Übersetzung in eine dieser Sprachen vorliegenden Dokumenten beim Ministerium für Hochschulwesen und Forschung (Ministère de l’Enseignement supérieur et de la Recherche) einreichen. Ein Beleg über die Zahlung der Bearbeitungsgebühr (75 €) muss ebenfalls vorgelegt werden. Wenn Sie kein Bürger eines Mitgliedsstaates der Europäischen Union, des Europäischen Wirtschaftsraums oder der Schweizerischen Eidgenossenschaft sind, müssen Sie eine Kopie Ihrer Aufenthaltserlaubnis für Luxemburg vorlegen.

Zugang zu bestimmten Berufen

Ihre im Ausland erworbenen Abschlüsse, Zeugnisse bzw. beruflichen Qualifikationen müssen als gleichwertig anerkannt werden, wenn Sie bestimmte Berufe ausüben möchten, beispielsweise freie Berufe, gewerbliche und handwerkliche Tätigkeiten oder Berufe im Gesundheitswesen oder sozialen/erzieherischen Bereich (Pädagogen, Kinderbetreuer). Das Antragsformular für die Anerkennung als gleichwertig ist online (nur auf Französisch) verfügbar. Sie müssen es gemeinsam mit Ihren Dokumenten und dem Beleg über die Zahlung der Gebühr (75 €) bei der Abteilung für Diplomanerkennung (Service de la reconnaissance des diplômes) einreichen. Auch für gewerbliche, freie und handwerkliche Berufe können Sie sich Ihren im Ausland erworbenen (akademischen) Hochschulabschluss anhand des oben beschriebenen Verfahrens anerkennen lassen: Eintragung oder offizielle Anerkennung für bestimmte juristische Berufe. 

Wenn Sie Ihre beruflichen Qualifikationen außerhalb der Europäischen Union erworben haben, müssen Sie eine von einem Nicht-EU-Land ausgestellte offizielle Qualifikation vorlegen können, die offiziell von einem anderen EU-Mitgliedsstaat anerkannt wurde, und drei Jahre Berufserfahrung in diesem Mitgliedsstaat nachweisen.

Qualifizierende Anerkennung erworbener Kompetenzen beantragen

Das Wissen und die Fähigkeiten, die Sie im Laufe Ihres Berufslebens oder durch Schulungen, Praktika, in Ihrer Freizeit oder durch ehrenamtliche Tätigkeiten erworben haben, können Sie sich durch die qualifizierende Anerkennung erworbener Kompetenzen (validation des acquis de l’expérience, VAE) anerkennen lassen. Mithilfe der VAE können Sie Zeugnisse oder Abschlüsse bekommen, die Sie benötigen, um an einer Vollzeitausbildung teilzunehmen, die Ausbildungszeit zu verkürzen oder ganz oder teilweise einen Titel, ein Zeugnis oder einen Abschluss zu erhalten. Alle beruflichen und nicht beruflichen Aktivitäten können anerkannt werden, sofern Sie nachweisen können, dass Sie mindestens drei Jahre (oder 5.000 Stunden) aufgewendet haben, um eine Kompetenz zu erwerben, die unmittelbar mit dem beantragten Abschluss oder Zertifikat in Verbindung steht.

Für Zeugnisse und Abschlüsse der technischen Sekundarstufe (Bescheinigung über die berufliche Eignung, Zeugnis der fachlichen Eignung, technisches Abschlusszeugnis und Abschlusszeugnis der technischen Sekundarstufe) sowie den Meisterbrief kann eine Anerkennung erworbener Kompetenzen erforderlich sein. Dank der VAE können Sie auch an Ausbildungen, die zu einem BTS-Abschluss (brevet de technicien supérieur, höheres Fachdiplom) führen, oder an Studien ersten, zweiten und dritten Grades an der Universität Luxemburg teilnehmen, selbst wenn Sie kein Abitur oder einen Hochschulabschluss haben. Weitere Informationen und Antragsformulare (nur auf Französisch) finden Sie unter
guichet.lu.

Neu in Luxemburg? Besuchen Sie unsere
Website.

06/20

Artikel, die Sie interessieren könnten

  • Einwanderung war für die wirtschaftliche Entwicklung des Großherzogtums schon immer von entscheidender Bedeutung und an diesem Trend wird sich auch nichts ändern. 1961 hatte Luxemburg 314.900 Einwohner, 13.2 % davon Ausländer.

  • Es ist jedes Jahr das Gleiche. Die Sommerferien haben begonnen und Sie wissen nicht, wie Sie Ihre Kinder beschäftigen sollen. Was ist das Beste für Ihre Kinder und ist es nicht schon zu spät, Aktivitäten für sie zu planen?

  • Es ist Sommer. Das kann für Familien in aller Welt eine tolle Zeit sein. Wenn die Kinder nicht zur Schule müssen, rücken schnell der jährliche Sommerurlaub und das angesagteste Reiseziel in den Blickpunkt. Wenn man im Ausland lebt, ändert sich das Urlaubskonzept jedoch. Oft steht man vor einem Dilemma und der Urlaub wird alles andere als erholsam!