Wissenswertes zum Führerschein in Luxemburg

Sie haben beschlossen, nach Luxemburg zu ziehen. Sicher möchten Sie dort auch Auto fahren. Aber dürfen Sie das mit Ihrem bisherigen Führerschein auch? Falls nicht, wie beantragt man einen inländischen Führerschein? Und was hat es mit dem Strafpunktesystem für Führerscheine auf sich? Hier finden Sie Antworten auf diese Fragen …

Muss man sich registrieren oder seinen Führerschein umtauschen?

Das kommt auf das Land an, in dem Ihr Führerschein ausgestellt wurde.

Wenn Ihr Führerschein in einem Mitgliedsstaat des EWR (Europäischer Wirtschaftsraum, bestehend aus den 28 EU-Mitgliedsstaaten, Island, Liechtenstein und Norwegen) ausgestellt wurde, können Sie ihn jederzeit umtauschen oder bei der nationalen Verkehrsbehörde Société Nationale de la Circulation Automobile (SNCA) registrieren. Die Registrierung ist freiwillig, wird aber dringend empfohlen, damit die Luxemburger Behörden Ihnen schnell einen Luxemburger Führerschein ausstellen können, falls Sie Ihren alten verlieren oder er gestohlen wird. Ein Umtausch ist nur bei Verstößen verpflichtend, die zur Einschränkung oder zum zeitweiligen Verlust der Fahrerlaubnis oder zum Abzug von Punkten führen.

Wenn Ihr Führerschein nicht von einem EWR-Mitgliedsstaat ausgestellt wurde, dürfen Sie ihn ein Jahr lang nutzen, bevor er umgeschrieben, d. h. in einen Luxemburger Führerschein umgetauscht werden muss. 

Wie funktioniert das Strafpunktesystem für Führerscheine?

Seit 2002 verwendet Luxemburg ein Strafpunktesystem. Alle Autofahrer, auch die, deren Führerschein im Ausland ausgestellt wurde sowie Fahrer, die nicht in Luxemburg wohnen, erhalten zu Beginn 12 Punkte. Wenn Sie keinen Luxemburger Führerschein haben, erhalten Sie eine virtuelle Fahrerlaubnis mit ebenfalls 12 Punkten. Bei Verstößen werden Punkte von diesem Wert abgezogen (1 Punkt bei nicht angelegtem Sicherheitsgurt, 2 Punkte für eine leichte Geschwindigkeitsüberschreitung oder Nichtbeachten eines Stoppschilds, 4 Punkte für das Fahren ohne gültige Fahrerlaubnis oder Versicherung usw.). Wenn keine Punkte mehr vorhanden sind, wird die Fahrerlaubnis für 12 Monate entzogen.

Was hat das für Konsequenzen? Falls Sie einen Luxemburger Führerschein haben, dürfen Sie nirgendwo mehr fahren und der Führerschein wird tatsächlich von der Polizei eingezogen. Das gilt auch, wenn Sie einen EWR-Führerschein haben und in Luxemburg wohnen. In allen anderen Fällen wird Ihr Führerschein nicht eingezogen, aber Sie dürfen während des Zeitraums, für den Ihre Fahrerlaubnis entzogen wurde, nicht in Luxemburg fahren. Während Ihre Fahrerlaubnis entzogen ist, müssen Sie einen fünftägigen Kurs beim Fahrsicherheitszentrum in Colmar-Berg absolvieren. Nach dem Ende des Zeitraums, für den Ihre Fahrerlaubnis entzogen wurde, erhalten Sie Ihren Führerschein mit den vollen 12 Punkten zurück.

Wenn Sie Punkte verloren haben, haben Sie zwei Möglichkeiten, sie zurückzubekommen. Sie erhalten alle Punkte zurück, wenn Sie drei Jahre lang keine weiteren Verstöße (mit Punktabzug) begehen. Einmal alle drei Jahre haben Sie die Möglichkeit, drei Punkte zurückzubekommen, wenn Sie an einem eintägigen Kurs im Fahrsicherheitszentrum in Colmar-Berg teilnehmen.  

Was tun bei Diebstahl oder Verlust?

Es ist gesetzlich verboten, ein Fahrzeug zu führen, wenn Sie bei einer Kontrolle keinen gültigen Führerschein vorweisen können. Wenn Ihr Führerschein verloren geht, gestohlen oder versehentlich beschädigt bzw. zerstört wird, müssen Sie so schnell wie möglich einen Ersatzführerschein bei der Führerscheinabteilung der SNCA beantragen. Wenn Ihr Führerschein nicht umgeschrieben oder in Luxemburg registriert wurde, müssen Sie sich an die Behörde in Ihrem Heimatland wenden, die Ihren Führerschein ausgestellt hat, und sich eine Echtheitsbescheinigung ausstellen lassen, bevor mit dem Ersatz des Dokuments begonnen werden kann.  

Was ist ein europäischer Standardführerschein?

Alle Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums haben im Januar 2013 den europäischen Standardführerschein eingeführt. Dabei handelt es sich um ein in Kunststoff eingeschweißtes Dokument im Kreditkartenformat, das je nach Mitgliedsstaat alle 10 oder 15 Jahre verlängert werden muss (10 Jahre in Luxemburg). Das bedeutet, dass die SNCA Ihnen im Falle des Verlusts oder Diebstahls, einer Beschädigung oder bei Verlängerung Ihres von den Behörden in Ihrem Heimatland ausgestellten Führerscheins einen europäischen Führerschein ausstellt. Falls Ihr Führerschein vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurde, bleibt er für den gesamten auf dem Führerschein angegebenen Zeitraum gültig. Diese Führerscheine müssen jedoch bis spätestens 19. Januar 2033 in einen Führerschein des neuen Typs umgetauscht werden. 

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der SNCA (www.snca.lu) und unter guichet.lu (www.guichet.public.lu/citoyens/de/transports-mobilite/index.html), wo Sie online Behördengänge erledigen können. Beide Websites sind in französischer Sprache verfügbar (guichet.lu zusätzlich auch auf Deutsch).

03/20

Artikel, die Sie interessieren könnten

  • Einwanderung war für die wirtschaftliche Entwicklung des Großherzogtums schon immer von entscheidender Bedeutung und an diesem Trend wird sich auch nichts ändern. 1961 hatte Luxemburg 314.900 Einwohner, 13.2 % davon Ausländer.

  • Es ist jedes Jahr das Gleiche. Die Sommerferien haben begonnen und Sie wissen nicht, wie Sie Ihre Kinder beschäftigen sollen. Was ist das Beste für Ihre Kinder und ist es nicht schon zu spät, Aktivitäten für sie zu planen?

  • Es ist Sommer. Das kann für Familien in aller Welt eine tolle Zeit sein. Wenn die Kinder nicht zur Schule müssen, rücken schnell der jährliche Sommerurlaub und das angesagteste Reiseziel in den Blickpunkt. Wenn man im Ausland lebt, ändert sich das Urlaubskonzept jedoch. Oft steht man vor einem Dilemma und der Urlaub wird alles andere als erholsam!