5 Spartipps für den Winterurlaub. 

Über die Feiertage werden in vielen Haushalten die Skier hervorgekramt und die Snowboards abgestaubt. Wenn Sie sich wie ich schon auf den Wintersporturlaub vorbereiten, wissen Sie auch, dass ein solcher Trip ziemlich teuer ist. Deshalb wollte ich ein paar Spartipps mit Ihnen teilen, damit Sie sich um das Geld keine Sorgen machen müssen und der Genuss trotzdem nicht zu kurz kommt.

Seien Sie originell!

Wenn Sie die günstigste Skidestination suchen, dann probieren Sie doch mal Skigebiete, in die sonst kaum einer fährt. Also eben keine Vorzeige-Skigebiete ;-). Als kleine Anregung: Versuchen Sie es doch mal mit Skistationen in Deutschland oder in Ländern mit eher niedrigen Lebenshaltungskosten wie Polen, der Tschechischen Republik oder der Slowakei. In solchen Ländern macht Skifahren genauso viel Spaß und auf den Pisten herrscht weniger Betrieb. Auf der Website www.bergfex.com finden Sie jede Menge Tipps rund ums Skifahren, Skiresorts in Europa und die entsprechenden Ratings, welche bei der Auswahl helfen können.

Kommen Sie in Form! 

Vernachlässigen Sie die Vorbereitung nicht. Wenns um Skifahren geht, gehören Sport und Training unbedingt ins Vorprogramm. So gehen Sie mit trainierten Muskeln auf die Piste und das verringert das Verletzungsrisiko. Sie kommen sicher wieder nach Hause und brauchen sich wegen eventueller Arztkosten keine zusätzlichen Sorgen zu machen.

Versicherung ist ein Muss!

Informieren Sie sich vor der Abfahrt, was Ihre Versicherung tatsächlich abdeckt. Denn man weiß nie, was passieren kann! Eine Reiseversicherung zum Beispiel ist wichtig, nicht etwa Nebensache. Sicher deckt die Pflichtversicherung viele Arztkosten in Europa über die europäische Krankenversicherungskarte, doch als Reiseversicherung für einen Winterurlaub ist sie nicht geeignet.

Achten Sie auf eine gute Ausrüstung!

Sie haben zwei Optionen: kaufen oder mieten. Sehen wir uns doch beide Möglichkeiten näher an:

  • Vermieter von Wintersportmaterial erneuern ihr Inventar ziemlich regelmäßig (alle paar Jahre), um auf dem neuesten Stand zu bleiben. Beim Mieten haben Sie mehr Auswahl und obendrein die Möglichkeit, die Ausrüstung zu wechseln (etwa von Ski auf Snowboard, wenn Sie beides können). Obendrein nehmen die Vermieter Online-Vorbestellungen an, so sparen Sie Zeit und Geld (denn manchmal gibt’s dafür Sonderrabatt).
  • Wenn Sie Ihre eigenen Ski oder Snowboards mitbringen, ist das komfortabler und Sie können sich auf Ihre Ausrüstung garantiert verlassen; doch vergessen Sie nicht, dass Sie das Material auch transportieren müssen. Berücksichtigen Sie auch, dass Sie Ihre Ausrüstung nicht jedes Jahr erneuern können, denn das wäre doch sehr teuer.

Picknicken geht nicht nur im Sommer

Denken Sie daran: Restaurants an der Piste sind meist teurer als die im Tal. Wenn Sie wirklich im Sparmodus reisen, sollten Sie ein Picknick mit hausgemachten Broten und einer Flasche Wasser in verschneiter Kulisse vorziehen.

Und nicht zuletzt: Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Packen, und natürlich schöne Feiertage! 

Artikel, die Sie interessieren könnten