Geldscheine sind auch Fashion-Victims

Naja, so ganz richtig ist das nun auch nicht. Der neue Zehn-Euro-Schein wird am 23. September 2014 in Umlauf gebracht. Es handelt sich um die zweite Banknote, die seit der Einführung der Euro-Scheine im Jahr 2002 ihren Look ändert. Und es scheint, als wären die Fünf- und Zehn-Euro-Scheine nur der Anfang – die Europäische Zentralbank (EZB) hat ein Programm ins Leben gerufen, das neue Geldscheine über mehrere Jahre vorsieht, wobei alle Scheine in aufsteigender Reihenfolge ersetzt werden.

Es geht nicht nur um den Look oder die Mode

Das Design der neuen Geldscheine beinhaltet neue Entwicklungen der Geldschein-Technologie, um diese besser vor Fälschungen zu schützen und somit das Betrugsrisiko für alle zu mindern. Und so wie schon der neue Fünf-Euro-Schein sind sie umweltfreundlicher: Sie haben eine Schutzbeschichtung, die sie beständiger macht, wodurch sie weniger oft ersetzt werden müssen. Dies ist besonders für Geldscheine von geringerem Wert, wie den Fünf- oder Zehn-Euro-Schein, wichtig, da sie überall und oft benutzt werden. Beständigere Geldscheine bedeuten also insgesamt weniger Kosten für den Ersatz von Geldscheinen.

Die neuen Geldscheine bieten darüber hinaus die Möglichkeit, das Design zu überarbeiten, also handelt es sich doch ein bisschen um Mode: die EZB möchte ein modernes und innovatives Symbol, das ihr Engagement und ihre Entschlossenheit zur Unterstützung der Europäischen Union widerspiegelt. Wie schon der Fünf-Euro-Schein gibt auch der Zehn-Euro-Schein eine Darstellung von Europa, der griechischen mythologischen Gestalt, die unserem Kontinent seinen Namen gab, im Hologramm und dem Wasserzeichen wieder.

Sie können den neuen Zehn-Euro-Schein immer noch durch Fühlen, Sehen und Kippen überprüfen. Neben dem Hologramm und dem Wasserzeichen ändert die smaragdfarbene Nummer ihre Farbe zu tiefblau, wenn man den Schein unter verschiedenen Winkeln betrachtet.

Kann ich nach wie vor meine alten Geldscheine benutzen ?

Natürlich. Diese Änderung wird nicht von heute auf morgen geschehen. Ab September werden sowohl die alten als auch die neuen Scheine gleichzeitig im Umlauf bleiben, bis die EZB irgendwann das Ende des alten Scheins ankündigt. Der neue Fünf-Euro-Schein ist bereits seit einem Jahr im Umlauf und wir können mit dem alten Schein noch immer Güter und Dienstleistungen erwerben. Und auch wenn er irgendwann nicht mehr in den Geschäften gültig ist, kann man ihn trotzdem noch gegen neue Scheine in jeder Europäischen Zentralbank eintauschen, darunter auch die Banque Centrale de Luxembourg.

Artikel, die Sie interessieren könnten