ING NEWS : Mehr als die Hälfte der Einwohner Luxemburgs gibt an, verschuldet zu sein

Mit einem Anteil von 42% der Einwohner, die erklären, sie seien zufrieden oder sogar sehr zufrieden mit dem Betrag auf ihrem Sparkonto, erreicht Luxemburg unter den Ländern, in denen die Umfrage bereits durchgeführt wurde, einen der höchsten Werte. Demgegenüber sagen 55%, sie hätten persönliche Schulden.

C:\Users\dz140\AppData\Local\Microsoft\Windows\Temporary Internet Files\Content.Outlook\71QPZH3R\ING_infographie_debt_3.jpg

Mit diesem Prozentwert reiht sich Luxemburg in das Trio der am höchsten verschuldeten Länder ein, mit Rumänien und der Türkei.

Unter „persönlicher Verschuldung“ verstehen sich die nachfolgenden Arten von Verschuldung: Überziehungskredit, Verschuldung per Kreditkarte, Studentendarlehen, persönlicher Bankkredit oder Darlehen von Freunden oder der Familie. Ausgenommen sind Hypothekendarlehen.

 

 

Und wenn man sich die Arten der Verschuldung in Luxemburg genau ansieht, stellt man fest, dass die Einwohner hauptsächlich über einen persönlichen Kredit (27%), per Kreditkarte (8%) oder einen Überziehungskredit (11%) verschuldet sind.

 

 

Vergleicht man die Situation Luxemburgs mit den Grenzländern (Frankreich, Belgien und Deutschland), stellt man fest, dass die Luxemburger trotz höchstem Anteil an persönlichen Krediten (27%) mit der Höhe ihrer Schulden auch zufriedener oder sogar sehr zufrieden sind (12% + 24% = 36%).

Einer der Faktoren, der diese Verschuldung fördern kann, ist zweifellos das niedrige Zinsniveau, das Luxemburger (14%) im Vergleich zu den Einwohnern von an das Großherzogtum angrenzenden Ländern (8%) mehr zur Aufnahme eines Kredits zu bewegen scheint.

Weitere Details finden Sie im ING International Survey Savings 2017